Slow Design

Marco Iannicelli, Aachener mit italienischen Wurzeln, arbeitet dagegen ganz ohne technisch raffiniertes Material. Er braucht für seine verstellbaren Stehlampen verschieden dicke Äste, zum Beispiel von Birken, Rubinien, Ahorn oder Kirsche, die er ein halbes Jahr lang lagert. Dann baut er daraus die Lampenarme, fügt sie mit zwei selbstgebauten Gelenken zusammen und versieht sie mit einer Traktorenleuchte. Ein Jahr hat er sein Werk getestet, ehe er sich sicher war, dass das Holz nicht mehr arbeitet. Eine Galerie in Los Angeles konnte er schon überzeugen, die Lampen-Skulpturen auszustellen, in Europa wartet Iannicelli noch auf Interessenten. Fünfzig limitierte Lampen will er herstellen, und alle werden sich in der Form und Proportion unterscheiden. Denn sein Material lässt er so, wie es gewachsen ist, und er macht alles mit der Hand, ganz langsam und ohne große technische Hilfen. Und wenn schon Slow Food als Trend funktionierte, dann Slow Design doch erst recht.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/beton-design-und-granny-stuehle-trends-von-der-moebelmesse-in-mailand-a-829289.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *